Architekturpreis an Kirche in Ohlweiler verliehen

“Dem Glauben Raum geben”

Der Architekturpreis der Evang. Kirche im Rheinland 2018 geht an die Trinitatiskirchengemeinde!

Die evangelische Kirche im Rheinland führt alle drei Jahre für neue und renovierte Kirchen und Gemeindehäuser einen Architekturpreis-Wettbewerb durch, an dem wir uns als Trinitatisgemeinde 2018 beteiligt hatten.

Am 30.11. machten wir uns auf den Weg zur Preisverleihung nach Düsseldorf. Würden wir den Architekturpreis in der Kategorie „künstlerische Gestaltung“ für die 2016 durchgeführte Innenrenovierung der Kirche in Ohlweiler gewinnen?

Hintergrund des Architekturpreises ist nicht alleine die Beurteilung der Leistung des Architekten. Vielmehr soll auch das Engagement der Gemeinde und des Presbyteriums gewürdigt werden: Was geschieht in der Region für die Kirche, was wurde bei den teils auch begrenzten Möglichkeiten der Gemeinde auf die Beine gestellt?

 

Auch soll dieser Preis Ansporn und Inspiration für andere Gemeinden sein, die eine Umgestaltung ihrer Kirche oder des Gemeindehauses planen.

Dank der Rücklagen und Spenden konnten wir die in die Jahre gekommene Kirche in Ohlweiler modern umgestalten, da nach entsprechenden Studien von Architekt König keine erhaltenswerte Historie nachweisbar war.

Ziel war es, einen zeitgemäßen Raum zu schaffen, in dem Menschen zu Gott, zum Gebet, zu sich selbst oder einfach zur Ruhe kommen können. Dabei hatten wir das Glück, den Künstler Eberhard Münch zu gewinnen, der mit viel Einfühlungsvermögen den Innenraum gestaltete.

Manfred Rekowski, Präses der evangelischen Kirche im Rheinland, sprach in seiner Rede anlässlich der Preisverleihung davon, dass die Kirche bauliche Denkanstöße geben soll und sich dabei die Menschenfreundlichkeit und Liebe Gottes widerspiegeln möge.

Horst Hörpel und Architekt König hatten sich durch die anspruchs­vollen Bewerbungsunterlagen gear­beitet und eine Jury aus Düsseldorf kam zur Begutachtung unserer Kirche. Die Jury lobte den Umbau und die künstlerische Gestaltung unserer Kirche und war begeistert von der Atmosphäre des Gottes­hauses. Aber diese Herrschaften sehen viele solcher Objekte.

Würden wir mit unserer kleinen Kirche auf dem Lande überhaupt eine Chance haben?

Tatsächlich bekamen wir den ersten Preis für die künstlerische Ausgestaltung unserer Kirche.

Wir jubelten und sind natürlich stolz!

Die Reise und die Mühen der Renovierung und der Ausschreibung für den Wettbewerb haben sich gelohnt.

Wir laden alle herzlich ein, die neu gestaltete Kirche in Ohlweiler zu besuchen. Sehr sehenswert ist auch der Internetbeitrag mit allen anderen Preisträgern des Jahres 2018, was unterstreicht, wie anspruchsvoll dieser Wettbewerb ist.

www.gotteshaeuser2018.ekir.de

 

Zurück