Rückblick - Kreiskirchentag in Simmern

Zum Abschluss des 500. Reformationsjubiläums feierten wir mit dem Kreiskirchentag in Simmern ein großes ökumenisches Fest.

Etwa 800 Menschen nahmen in der Stephanskirche am Eröffnungsgottesdienst und dem gesamten Kreiskirchentag teil, die Stephanskirche platze (fast) aus allen Nähten.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde eine Menschenkette zwischen der Stephanskirche und der Josefskirche gebildet. Von der Stephanskirche aus wurden Lutherbibeln weitergereicht. Am Kandelaber wurden diese an Vertreter der katholischen Gemeinde, der Evang. methodistischen Kirche und der Freien-evangelischen Gemeinde überreicht.

Die katholische Einheitsübersetzung wurde in die andere Richtung von der Josephskirche aus auf den Weg gebracht und überreicht.

In der Hunsrückhalle wurde die Menschenmenge von den Landfrauen Holzbach und Altweidelbach, Café Friends, Aussiedlern und dem Förderverein Stephanskirche mit Mittagessen verpflegt.

Die Frauenhilfen sorgten für Kaffee und Kuchen. An den Ständen gab es dann vielfältige Angebote.

In der Rottmannschule feierten Kinder einen Kindergottesdienst und dann gab es ein vielfältiges buntes Kinderprogramm.

In verschiedenen Gebäuden der Stadt wurden Konzerte, eine Podiumsdiskussion, Vorträge und Führungen angeboten.

Über 60 Ehrenamtliche waren unermüdlich im Einsatz, ihnen gebührt ein großer Dank. Danke für auch die Kuchenspenden.

Der Kreiskirchentag endete mit dem Reisesegen von Vertretern aller Konfessionen.

Pfr. Gottfried Heß

Zurück