30 Jahre Besuchsdienst in unserer Kirchengemeinde

Schon immer haben Pfarrerinnen und Pfarrer im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten versucht, ihre Gemeindemitglieder bei besonderen Anlässen zu besuchen. Durch ständig wachsende Anforderungen in unseren Kirchengemeinden haben sich Gemeindeglieder bereit erklärt, einen Teil der Geburtstagsbesuche und der Begrüßungsbesuche von neu Zugezogenen in Simmern zu übernehmen.

Vor 30 Jahren wurde der Besuchsdienst eingerichtet und Frauen und Männer unterschiedlichen - aber eigentlich die meisten schon ,,etwas reiferen" Alters -  haben sich dafür zur Verfügung gestellt.

Der Besuchsdienst trifft sich ungefähr einmal im Monat. Hier holen wir uns Kraft in der Gemeinschaft. Nach Andacht und Aussprache werden die von dem/der jeweilig zuständigen Pfarrer/in vorbereiteten Glückwünsche bzw. Willkommensgrüße verteilt. Zurzeit betreut Frau Pfarrerin Perras unseren Besuchskreis. Zur eigenen Weiterbildung werden jedes Jahr regionale bzw. überregionale Fortbildungen angeboten.

Wer wird besucht?

Gemeindeglieder zwischen dem 75. und dem 85. Geburtstag werden vom Besuchsdienst besucht. Die runden Geburtstage ab 80 Jahre übernimmt möglichst der/die zuständige Pfarrer/in.

 Wie verläuft ein solcher Besuch?

Da gibt es überhaupt keine festen Vorstellungen und Regeln. Jeder Besuch verläuft je nach Situation völlig unterschiedlich. Schon beim äußeren Rahmen gibt es manchmal gegensätzliche Erwartungen. So wünschen sich manche „Geburtstagskinder" an ihrem besonderen Tag Besuch von der Kirche, andere eben gerade nicht. Insgesamt sind die meisten Begegnungen - so empfinden wir es, für die Besuchten stärkend und ermutigend. Besonders wichtig ist uns, dass wir uns als Zuhörende einbringen.

Wenn Sie mitarbeiten möchten?

Herzlich gern! Sie werden schnell merken, Menschen zu besuchen ist nicht eine neue Belastung, sondern eine Aufgabe, bei der ich Freude geben, aber ebenso empfangen kann. Wir Mitarbeiter/innen im Besuchsdienst freuen uns weiter auf die Besuche bei unseren älteren und neu zugezogenen Gemeindemitgliedern. Damit möchten wir die Verbindung und Gemeinschaft zu unserer örtlichen Kirchengemeinde herstellen oder vertiefen helfen.

Wenn Sie mitarbeiten möchten, dann rufen Sie doch bitte im Gemeindebüro oder bei Ihrem Pfarrer/in an! Wir sind für eine Verstärkung durch Sie sehr dankbar. Übrigens sind schon drei Mitarbeiter/innen 30 Jahre dabei.

Zurück