Architekturpreis an Kirche in Ohlweiler verliehen

In der Kategorie gebäudebezogene künstlerische Ausstattung prämierte die Jury das mutige Kunstprojekt der Trinitatisgemeinde in ihrer kleinen Dorfkirche in Ohlweiler/Hunsrück. Die künstlerische Ausstattung des denkmalgeschützten schlichten Kirchraumes umfasst eine Wandmalerei, die sich in Gänze erst bei genauerem Hinsehen entdecken lässt, sowie farbig gestaltete Glaselemente, die vor die bestehenden Fenster der Kirche gestellt wurden. „Dem Künstler gelingt es mit dem gezielten Einsatz von Farbe, kalligrafischen Elementen  sowie der Verbindung von Kanzel und Raumhülle einen völlig neuen Raumeindruck zu schaffen, den der Besucher nicht erwartet“, so die Jury.

Der Künstler Eberhard Münch hat den Kirchenraum der Evangelischen Kirche Ohlweiler komplett neu gestaltet. Zur Gestaltung gehörten ein neues Farbkonzept, die Kirchenfenster und die künstlerische Ausmalung mit kalligraphischen Elementen.

„Wo der Geist Gottes weht, da ist Freiheit“ – dieser Vers aus dem 2. Korintherbrief 3,17 steht jetzt an der Kanzelwand der Ohlweiler Kirche. Bei näherem Hinsehen erkennen Kirchenbesucherinnen und -besucher vier kalligraphisch gestaltete Elemente im Gottesdienstraum. Zur Farbgebung in der Kirche gehören wärmendes Rot und kühles Blau genauso wie Licht und Helligkeit. Die Neugestaltung erfolgte im Zuge von Sanierungsarbeiten. Seit März 2016 erstrahlt die Kirche nun in neuem Licht.

Da die Fenster nicht komplett verschlossen werden sollten, setzte der Wiesbadener Künstler unterschiedlich große Farbbahnen aus Glas in filigranen Teilrahmen in die Leibung. Für die Kirchenfensterkunst wurde das Glas mit einer vielschichtigen Malerei versehen. Größere Leuchtkraft und Tiefe erhielten die Scheiben durch Applikationen von mundgeblasenen Echtantikgläsern.

 

Mehr hierzu finden Sie unter:

https://blog.atelier-muench.de/category/arbeiten-2016/

und

http://story.ekir.de/gotteshaeuser2018#1737

Zurück